Politik kompakt Obama ernennt Sonderbotschafter für islamische Staaten

US-Präsident Barack Obama hat einen neuen Sonderbotschafter für die Organisation der Islamischen Konferenz (OIC) benannt. Künftig vertritt Rashad Hussain, ein Rechtsberater der US-Regierung, die Vereinigten Staaten in dem Gremium, dem derzeit mehr als 50 islamisch geprägte Länder angehören. Obama sagte, der Harvard- und Yale-Absolvent habe bereits entscheidend an dem Konzept mitgearbeitet, das der US-Präsident bei seiner viel beachteten Rede in Kairo im Juni vergangenen Jahres vorstellte. Darin hatte Obama zu einem Neuanfang in den Beziehungen der USA und der muslimischen Welt aufgerufen.