bedeckt München
vgwortpixel

Politik kompakt:SPD-geführte Länder kritisieren Atomtransport

Die SPD-geführten Bundesländer stellen sich gegen den Atommülltransport von Ahaus nach Russland. "Es gibt derzeit von Bundesumweltminister Röttgen kein verantwortbares Transport- und Entsorgungskonzept für Atommüll", sagte NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) der Süddeutschen Zeitung. Die Bundesregierung plant, Castoren mit Atommüll aus dem nordrhein-westfälischen Ahaus in den Atomkomplex Majak im Südural zu schicken.

Neben den Bedenken, ob die russische Anlage überhaupt den Sicherheitsstandards entspricht, habe Gorleben gezeigt, "dass das CDU-Polit-Chaos um die Kernenergie auf dem Rücken der Polizistinnen und Polizisten ausgetragen wird", sagte Jäger. Nach Auffassung der SPD-geführten Länder sollte die Atomindustrie als Verursacher für die Kosten der Brennelementetransporte aufkommen. "Schließlich verdienen die Konzerne Milliarden mit der Atomenergie", forderte Jäger.

(SZ vom 19.10.2010/bed)

Zur SZ-Startseite