bedeckt München 20°

Politicker:Polizei räumt erneut den Platz Puerta del Sol in Madrid

Nach einer Kundgebung hat die spanische Polizei die dritte Nacht in Folge den Platz Puerta del Sol im Zentrum Madrids geräumt. Wie die Polizei mitteilte, wurden in den frühen Morgenstunden acht Menschen verhaftet.

Nach einer Kundgebung der Bewegung der "Empörten" hat die spanische Polizei die dritte Nacht in Folge den Platz Puerta del Sol im Zentrum Madrids geräumt. Wie die Polizei mitteilte, wurden in den frühen Morgenstunden acht Menschen verhaftet. Sie hätten die Ordnungshüter mit Flaschen und Pflastersteinen beworfen. Drei Menschen, darunter zwei Polizisten, seien leicht verletzt worden.

Seit Beginn der Kundgebungen sind bisher 27 Menschen festgenommen worden. Die Proteste waren am Samstag zum ersten Jahrestag der Bewegung am 15. Mai wieder aufgenommen worden. Die Madrider Behörden haben Demonstrationen auf dem Platz im Zentrum der spanischen Hauptstadt nach 22.00 Uhr verboten. Trotzdem hatten sich in der Nacht nach Angaben der Polizei rund 2000 Demonstranten dort versammelt.

Die Polizei sei eingeschritten, als rund 100 Menschen versucht hätten, auf dem Platz zu übernachten. Im Mai 2011 waren Hunderttausende Spanier auf die Straßen gegangen und hatten Zeltlager in den Innenstädten eingerichtet. Die Proteste richten sich gegen die Arbeitslosigkeit, die Politik der etablierten Parteien und gegen die Macht der Banken.

© Süddeutsche.de/dpa/mike
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB