bedeckt München 17°

Polen beendet Engagement im Irak:Tusk wird Soldaten aus Irak abziehen

Polens Ministerpräsident Donald Tusk macht ein Versprechen wahr: Er kündigte den Abzug aller polnischen Soldaten aus dem Irak an. Präsident Kazcynski teilt diesen Plan "nicht gänzlich".

Der neue polnische Ministerpräsident Donald Tusk hat angekündigt, die Soldaten seines Landes im Irak bis Oktober vollständig abzuziehen.

Noch vor Weihnachten will Tusk die 900 polnischen Soldaten im Irak besuchen.

(Foto: Foto: afp)

Staatspräsident Lech Kazcynski teile diesen Plan zwar nicht gänzlich, sagte Tusk am Samstag im polnischen Fernsehen.

"Wir sollten aber eine Übereinkunft erzielen, und er wird den Abzug des polnischen Militärs nicht blockieren."

Zugleich kündigte der liberalkonservative Politiker an, vor Weihnachten die noch 900 polnischen Soldaten im Irak besuchen zu wollen.

Tusks Bürgerplattform hatte die Wahl im Oktober gegen die konservativ-nationale Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) der Kaczynski-Brüder gewonnen, woraufhin Ministerpräsident Jaroslaw Kaczynski sein Amt aufgeben musste.

In seiner ersten Regierungserklärung vor dem polnischen Parlament hatte Tusk bereits angekündigt, die Truppen 2008 aus dem Irak abziehen zu wollen. Einen Zeitpunkt hatte er dabei aber nicht genannt.

Jaroslaw Kaczynski bezeichnete diese Entscheidung als Fehler. Präsident Lech Kaczynski äußerte sich zunächst nicht.

Polen hatte im Verlauf des Irak-Kriegs bis zu 2500 Soldaten in dem Golfstaat stationiert.