SZ-Podcast "Auf den Punkt" Trumps Machtkampf an der Grenze zu Mexiko

Donald Trump besucht die Grenze zu Mexiko. Und das, kurz nachdem er dem Nachbarstaat gedroht hat, genau diese Grenze zu schließen. Würde er sich damit nicht nur selbst schaden?

Donald Trump besucht am Freitag Calexico, eine Grenzstadt zwischen Kalifornien und Mexiko. Er will sich einen Bauabschnitt der Grenzmauer ansehen und voraussichtlich über den nationalen Notstand sprechen, den er selbst für die Grenzregion ausgerufen hat. Die vergangene Woche war dabei von Drohungen des US-Präsidenten gezeichnet: Er werde die Grenze zu Mexiko schließen, wenn dort noch mehr Migranten aus Zentralamerika ankommen, oder er werde Strafzölle auf mexikanische Autos verhängen.

Ist das sinnvoll? Darüber spricht der SZ-Korrespondent Hubert Wetzel in dieser Folge. Er hat vor kurzem in der Grenzregion zwischen USA und Mexiko recherchiert. Alles, was die mexikanische Wirtschaft schwächen würde, wäre auch für die USA noch schlechter, sagt er.

Weitere Themen: Brexit-Verschiebung, Ermittlungen gegen deutsche Autokonzerne, Deutsche Energiepolitik.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

iTunes

Spotify

Deezer

oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.