SZ-Podcast "Auf den Punkt" Syriens letzte Schlacht

Syrische Truppen stehen kurz vor einer Bodenoffensive in der Provinz Idlib. Dort sind neben zehntausenden bewaffneten Rebellen aber auch drei Millionen Zivilisten eingeschlossen.

Syrische Truppen stehen kurz vor einer Bodenoffensive auf die Provinz Idlib. Dort sind zehntausende bewaffnete Rebellen, aber auch drei Millionen Zivilisten eingeschlossen. Die Hälfte von ihnen ist schon einmal, innerhalb Syriens, vor dem Krieg geflohen und hat nur unzureichenden Zugang zu sauberem Wasser und zu Nahrungsmitteln. Jetzt verhandeln Diplomaten unter Hochdruck, um die Situation zu entschärfen.

Im Podcast erklärt Paul-Anton Krüger, SZ-Korrespondent für den Nahen Osten, wie dramatisch die Lage ist ob eine humanitäre Katastrophe noch verhindert werden kann.

Weitere Themen: Karstadt übernimmt Kaufhof, AfD Thüringen wird zum Prüffall für den Verfassungsschutz, UEFA-Nationsleague beginnt erstmals.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

iTunes

Spotify

Deezer

oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

Politik Syrien "Verzweiflung wird sich in Elend verwandeln"

Krieg in Syrien

"Verzweiflung wird sich in Elend verwandeln"

Idlib, letzte Bastion der syrischen Rebellen, steht vor einer Großoffensive der Armee. Die Schlacht könnte die schlimmste des Krieges werden, sagt Iolanda Jaquemet vom Internationalen Komitee vom Roten Kreuz.   Interview von Markus C. Schulte von Drach