bedeckt München -1°

SZ-Podcast "Auf den Punkt":"Querdenker": Wo Verschwörungstheorien blühen

Besorgte Bürger, Coronaleugner, Impfgegner und Rechtsradikale sammeln sich bei den "Querdenkern". Eine gefährliche Melange, meint Thüringens Verfassungsschutzpräsident Stephan Kramer.

Von Lars Langenau

Allein in Deutschland sind 23 500 Menschen mit oder an Corona inzwischen verstorben. Doch es gibt Menschen, die die weltweite Pandemie verharmlosen und leugnen. Sie haben sich in Deutschland zur Gruppe der "Querdenker" zusammengeschlossen. In Baden-Württemberg werden sie vom Verfassungsschutz beobachtet.

Auch wir nehmen eine zunehmende Radikalisierung und Gewaltbereitschaft wahr, sagt Stephan Kramer, Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes im Podcast. Die neuartige Melange von besorgten Bürgern und Coronaleugnern mit Hooligans und Rechtsradikalen aller Couleur sei "sehr beunruhigend". In Thüringen sei auch die AfD unter Björn Höcke "ganz maßgeblich" an den Demonstrationen gegen die Corona-Schutzmaßnahmen beteiligt.

Besuchen Sie doch mal unser Projekt "Die SZ-Klimazentrale", da liefern wir ihnen anschaulich die wichtigsten Daten und Hintergründe der größten Krise der Welt.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei: iTunes, Spotify, Deezer, Audio Now oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

© SZ.de
Zur SZ-Startseite
Stephan Kramer

SZ PlusStephan J. Kramer
:"Früher hatte jedes Dorf seine Deppen, im Internet hat sich dieses Phänomen globalisiert"

Stephan J. Kramer, Chef des Thüringer Verfassungsschutzes und ehemaliger Generalsekretär des Zentralrates der Juden in Deutschland, im Gespräch über Vertrauen, Wut und Wandel.

Interview von Gianna Niewel und Ulrike Nimz

Lesen Sie mehr zum Thema