bedeckt München 21°

SZ-Podcast "Auf den Punkt":Mit und ohne Assad wird Syrien keinen Frieden finden

Syrien wählt. Aber es gibt gar keinen Zweifel daran, dass wieder Baschar al-Assad gewinnen wird. Wie ist die Lage nach zehn Jahren Bürgerkrieg?

Von Moritz Baumstieger und Lars Langenau

In Syrien wird gewählt. Nach zehn Jahren blutigem Bürgerkrieg mit hunderttausenden Toten und elf Millionen Geflüchteten. Jetzt lässt sich Baschar al-Assad zum vierten Mal zum Präsidenten wählen. Die vorige Wahl vor sieben Jahren hatte er laut offiziellen Zahlen mit fast 89 Prozent der Stimmen gewonnen. Und auch die neue Abstimmung nennt die Opposition eine "Farce".

Die Wahl sei keineswegs frei, gleich und geheim, sagt auch SZ-Redakteur Moritz Baumstieger. Sie soll lediglich dazu dienen, den Präsidenten zu legitimieren. Das Regime sorge deshalb auch für eine hohe Wahlbeteiligung. Regierungskräfte kontrollieren heute rund zwei Drittel des Landes. Nur in diesen Gebieten konnten die Wähler an der Abstimmung teilnehmen. Die Opposition sei jedoch zersplittert. Doch ohne die Hilfe aus Moskau und Teheran würde das Regime in Damaskus nicht mehr existieren. Mit, aber auch ohne Assad werde Syrien keinen Frieden finden.

Weitere Nachrichten: Shell muss CO2-Ausstoß drastisch reduzieren, Festnahmen bei Gondelunglück am Lago Maggiore, Amazon kauft Hollywood-Studio MGM.

Den Link zu unserem Recherche-Podcast "Das Thema" über die Impfungen in Afrika finden Sie unter SZ.de/podcasts.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei: iTunes, Spotify, Deezer, Audio Now oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

© SZ.de
Zur SZ-Startseite
Der Hamadiyah-Markt in der Altstadt von Damaskus: Plakate zeigen Präsident Baschar al-Assad, das Wahlergebnis wird keine Überraschung sein.

Baschar al-Assad
:Eine Wahl, bei der der Sieger im Vorhinein feststeht

Syriens Machthaber kandidiert für eine vierte Amtszeit. Zwei weitere Bewerber sind zugelassen, jedoch nur zum Schein.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB