bedeckt München 14°
vgwortpixel

SZ-Podcast "Auf den Punkt":Wie sich Friedrich Merz warmläuft

Der CDU-Politiker nimmt einen dritten Anlauf aufs Kanzleramt. Doch der Zauber aus dem Herbst 2018 ist offenbar verflogen.

Es ist gerade einmal acht Tage her, da ging von Thüringen ein politisches Erdbeben aus, das die Bundesrepublik erschütterte. Die Wahl zum Ministerpräsidenten des FDP-Politikers Stefan Kemmerich traf nicht nur Erfurt. Die tektonisch-politische Plattenverschiebung hinterließ auch Schäden in Berlin.

Annegret Kramp-Karrenbauer sah ein, dass ihr der Rückhalt in ihrer CDU fehlte. Nun laufen sich die Kandidaten für ihre Nachfolge warm. Vor allem Friedrich Merz scheint auf Parteivorsitz und Kanzleramt zu brennen. Doch dafür, sagt SZ-Hauptstadtkorrespondent Stefan Braun, müsse er beweisen, dass er ein Teamplayer ist.

Weitere Themen: Neue Zählweise bei Corona-Infizierten, 16 Jahre Haft für Yücel gefordert, britischer Finanzminister tritt zurück.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei: iTunes, Spotify, Deezer oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

© SZ.de
Politik CDU Einen hab' ich noch

Friedrich Merz

Einen hab' ich noch

Seit Friedrich Merz zum zweiten Mal innerhalb nur eines Jahres aufgetaucht ist, geht mal wieder ein Ruck durch die CDU. Im Wecken von Erwartungen ist er wie gehabt groß. Und jetzt?   Von Stefan Braun

Zur SZ-Startseite