bedeckt München 23°

SZ-Podcast "Auf den Punkt":Krise am Golf: Alles, nur nicht mit Trump!

Soll sich Deutschland an einer Militärmission im Golf von Oman beteiligen, obwohl die USA dabei sind? Für die SPD kommt das nicht infrage, die Union scheint offener.

In den vergangenen Monaten sind immer wieder Handelsschiffe im Golf von Oman attackiert worden. Vor gut einer Woche ist dann auch ein britischer Tanker von Iran festgesetzt worden. Und deswegen haben kurz darauf die Briten angeregt, man solle doch eine europäische Mission starten, um Handelsschiffe in dieser Meerenge zu schützen.

Dann aber kam Boris Johnson ins Amt und der sucht die Nähe von Donald Trump. Eine Marinemission, die brauche es auf jeden Fall. Aber ohne die Amerikaner werde diese nicht gelingen. Das wiederum gefällt Deutschland nicht. Denn das Handeln der USA wird in Berlin sehr kritisch gesehen. Die Bundesregierung will die Strategie des maximalen Drucks, den Donald Trump auf Teheran ausübt, nicht mittragen. Vor allem die Sozialdemokraten wollen mit aller Macht verhindern, gemeinsame Sache mit Trump zu machen, erklärt Mike Szymanski. Der SZ-Hauptstadtkorrespondent sagt, die SPD stecke in einem schwierigen, aber verständlichem Dilemma.

Weitere Themen: Stadler vor Gericht, Italien lässt Geflüchtete anlegen, Israel genehmigt 700 palästinensische Häuser im Westjordanland.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

iTunes

Spotify

Deezer

oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

Iran Bundesregierung stellt sich gegen USA

Iran-Politik

Bundesregierung stellt sich gegen USA

Deutschland hat abgelehnt, sich einer US-geführten Schutzmission im Persischen Golf anzuschließen. Berlin wolle kein Teil der "amerikanischen Strategie des maximalen Drucks" gegen Iran sein.   Von Daniel Brössler, Berlin, und Paul-Anton Krüger