SZ-Podcast "Auf den Punkt":Italien-Wahl: Wird eine Postfaschistin Ministerpräsidentin?

Lesezeit: 1 min

SZ-Podcast "Auf den Punkt": "Auf den Punkt" - der Nachrichtenpodcast der Süddeutschen Zeitung.

"Auf den Punkt" - der Nachrichtenpodcast der Süddeutschen Zeitung.

(Foto: SZ)

In Italien wird am Sonntag gewählt. Das rechte Bündnis könnte gewinnen - und Postfaschistin Giorgia Meloni Ministerpräsidentin werden.

Von Tami Holderried und Oliver Meiler

Italien steht am Sonntag vor einer echten Richtungsentscheidung. Denn dann werden vorgezogene Parlamentswahlen abgehalten, nachdem die Regierung von Mario Draghi im Sommer in die Brüche gegangen ist.

Beste Chancen, diese Wahlen zu gewinnen, hat aktuell das sogenannte Mitte-Rechts-Bündnis. Das besteht aus der rechten Lega, der Forza Italia und den postfaschistischen Fratelli d'Italia. Deren Kandidatin, Giorgia Meloni, würde dann wahrscheinlich Ministerpräsidentin werden. Sie fällt im Wahlkampf vor allem durch populistische Forderungen und rechtsnationale Äußerungen auf.

Dass die Rechte so stark ist, liegt laut SZ-Korrespondent Oliver Meiler auch daran, dass es bei dieser Wahl kein großes Mitte-Links-Bündnis gibt. Die Parteien links der Mitte würden sich gegenseitig bekämpfen und könnten deshalb den rechtsnationalen Parteien kaum etwas entgegensetzen. Das liegt auch am italienischen Wahlsystem, das große Koalitionen belohnt.

Meiler meint, dass Giorgia Meloni vor allem beliebt sei, weil ihre Partei in den letzten Jahren nicht mitregiert habe - "und so sagen sich jetzt viele: Soll sie es doch mal probieren". Ihr Programm sei klassisch für eine rechte Partei, so Meiler: "Italiener zuerst, weniger Europa, konventionelle Familie, möglichst wenige Migranten." Gleichzeitig gebe sie sich zuletzt gemäßigter - um die internationalen Partner und die Finanzmärkte nicht zu verschrecken. Aber Meiler sagt: "Diese Mäßigung ist eine Maske!"

Podcast "Die Kunst zu stehlen"

Weitere Nachrichten: Weitere Proteste in Iran, Scheinreferenden in der Ukraine starten.

Moderation, Redaktion: Tami Holderried

Redaktion: Nadja Schlüter, Antonia Franz

Produktion: Benjamin Markthaler

Zusätzliches Audiomaterial über La7 Attualità und Pupia News

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren:

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der Süddeutschen Zeitung zu den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot in Ihrer Lieblings-Podcast-App oder bei iTunes, Spotify, Deezer, Audio Now. Eine Übersicht über all unsere Podcasts finden Sie unter www.sz.de/podcast und hier erfahren Sie, wie Sie unsere Podcasts hören können.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSZ-Podcast
:Die Kunst zu stehlen

Ein Podcast in fünf Teilen über den Einbruch in das Grüne Gewölbe in Dresden und andere spektakuläre Kunstverbrechen. Hören Sie die erste Folge kostenlos - alle weiteren wöchentlich mit SZ Plus.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB