bedeckt München
vgwortpixel

SZ-Podcast "Auf den Punkt":Nahost-Friedensplan: Trumps größter Deal aller Zeiten

Der US-Präsident will seinen Friedensplan für den Nahen Osten vorlegen. Die Hamas droht daraufhin schon mit einer neuen Intifada.

Monatelang hat Donald Trump seinen großen Plan angekündigt, wie er Frieden im Nahen Osten schaffen will. Obama, Bush, Clinton, Reagan und noch ganz andere US-Präsidenten sind daran gescheitert. Aber er, Trump, würde es richten.

Der Deal wurde immer wieder verschoben. Aber jetzt hat Trump angekündigt, er werde den "Deal des Jahrhunderts" am Dienstag zusammen mit Israels Premier Benjamin Netanjahu und dessen Gegenspieler Benny Gantz vorstellen.

Demnach sollen die Palästinenser zwar einen eigenen Staat bekommen, dafür Jerusalem als israelische Hauptstadt anerkennen. Dies ist für Palästina schwer zu akzeptieren. Allerdings haben die Palästinenser kein Druckmittel, das sie in Verhandlungen einbringen können, beschreibt die SZ-Israel-Korrespondentin Alexandra Föderl-Schmid.

Weitere Themen: Schießerei in Rot am See, Gabriel im Aufsichtsrat, ADAC weicht Tempolimit-Position auf.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei: iTunes, Spotify, Deezer oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

© SZ.de
Politik USA Trump will Friedensplan vorlegen

Nahost-Konflikt

Trump will Friedensplan vorlegen

Der US-Präsident hat Israels Regierungschef Netanjahu für Dienstag ins Weiße Haus eingeladen, noch vorher will Trump einen Nahost-Friedensplan bekanntgeben.   Von Alexandra Föderl-Schmid

Zur SZ-Startseite