bedeckt München 23°
vgwortpixel

SZ-Podcast "Auf den Punkt":Muss unser Fleisch teurer werden?

Damit Bauern beim Tierschutz unterstützt werden können, soll die Mehrwertsteuer bei Fleischprodukten erhöht werden. Dieser Vorschlag allein wird aber wenig verändern.

Zu viel Fleisch schadet unserer Gesundheit und unserem Klima. Denn die Tierzucht verbraucht Fläche, Energie und Wasser. Außerdem werden viele Tiere unter keinen guten Bedingungen gehalten.

Agrarpolitiker von Union, SPD und Grüne fordern deshalb, die Mehrwertsteuer für Fleisch anzuheben - von momentan sieben auf 19 Prozent. Fleisch, das bisher 5 Euro kostet, würde dann knapp 60 Cent mehr kosten.

Vivien Timmler ist Redakteurin in der Wirtschaftsredaktion. Im Podcast erklärt sie, wieso dieser Preisanstieg sogar kontraproduktiv sein könnte. Und was die Politik stattdessen tun sollte.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

iTunes

Spotify

Deezer

oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

Essen und Trinken Ein Akt der Verzweiflung

Fleischkonsum

Ein Akt der Verzweiflung

Die Forderung nach einer höheren Mehrwertsteuer auf Fleisch wird wenig bewegen. Nötig sind gesetzliche Vorschriften - doch dafür fehlt der politische Wille.   Kommentar von Kathrin Zinkant