SZ-Podcast "Auf den Punkt":Wie die AfD den Bundestag verändert hat

Provokationen, Zwischenrufe, Beleidigungen - die AfD hat sich in den letzten vier Jahren oft nicht an die Konventionen des Parlaments gehalten. Wie die Partei kurz vor der Wahl dasteht.

Von Jens Schneider und Tami Holderried

Am Dienstag fand die letzte Bundestagsdebatte in dieser Legislaturperiode statt. In diesen vergangenen vier Jahren war vieles anders: Denn mit der AfD saß zum ersten Mal eine rechtspopulistische Partei mit im Parlament. Wie hat die Partei den Bundestag und vielleicht auch sich selbst verändert?

Jen Schneider aus der Berliner SZ-Redaktion sagt: Der Ton in Berlin ist rauer und die Diskussionen hitziger geworden. Die AfD falle immer wieder mit rassistischen und beleidigenden Äußerungen auf - Provokation sei das System. Das wird laut Schneider auch in der nächsten Legislaturperiode so weitergehen.

Weitere Nachrichten: Union fällt unter 20 Prozent, IAA startet in München

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei: iTunes, Spotify, Deezer, Audio Now oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB