17 Jahre währte die Militärdiktatur unter Pinochet. Der chilenische Fotograf José Giribás kehrte 1986 aus seinem deutschen Exil nach Chile zurück, um den Alltag in einer Diktatur zu dokumentieren, deren Ende sich bereits abzeichnete. Drei Wochen nach Aufnahme dieser Fotoserie, am 5. Oktober 1988, stimmte die Bevölkerung Chiles in einer Volksabstimmung gegen eine weitere Amtszeit Pinochets. Damit war der Sturz der Militärjunta besiegelt.

Bild: SZ Photo / José Giribás 10. September 2013, 17:482013-09-10 17:48:15 © Süddeutsche.de/ipfa/lala