Philipp Rösler und die FDPDie mitfühlende "Wunderwaffe"

Es ist die Krönung einer rasanten Karriere: Philipp Rösler soll die FDP als Parteichef aus der Krise führen. Doch schon vor seiner Wahl war der designierte Vorsitzende massiv unter Druck geraten.

Es ist die Krönung einer rasanten Karriere: Philipp Rösler soll die FDP als Parteichef aus der Krise führen. Doch schon vor seiner Wahl war der designierte Vorsitzende massiv unter Druck geraten.

Philipp Rösler gilt schon länger als die "neue Wunderwaffe" der Liberalen. Nun soll er an oberster Stelle zum Einsatz kommen: Nach den herben Niederlagen bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz und dem Verzicht von Guido Westerwelle auf eine erneute Kandidatur soll Rösler den Vorsitz übernehmen. Mit 38 Jahren wäre der Gesundheitsminister der jüngste Vorsitzende in der Geschichte der FDP.

Bild: dpa 5. April 2011, 14:332011-04-05 14:33:21 © sueddeutsche.de/isch/hai