Personalmangel:Rettungsdienst schlägt Alarm

Vertreter von Rettungsdiensten warnen vor einem Kollaps der Notfallrettung in Deutschland und fordern Maßnahmen gegen Überlastung und Personalnot ein. Es bestehe die Gefahr, dass das System zusammenbreche, erklärte ein kürzlich gegründetes "Bündnis pro Rettungsdienst" am Montag in Berlin. Der Rettungsdienst sei generell leistungsfähig, er komme aber immer mehr an seine Grenzen. Die Einsatzzahlen nähmen bundesweit zu, sagte der zweite Vorsitzende des Deutschen Berufsverbands Rettungsdienst, Frank Flake. Oft seien es Bagatellfälle, mehr Personal für mehr Einsätze stehe aber nicht zur Verfügung. "Wir erleben gerade eine nie dagewesene Berufsflucht." Das Bündnis fordert unter anderem eine Ausbildungsinitiative, moderne Arbeitszeitmodelle, angemessene Bezahlung und eine bessere Vernetzung der Notrufnummern.

Zur SZ-Startseite
Jetzt entdecken

Gutscheine: