No-Dügida: Doch auch 5000 Menschen gehen gegen Dügida auf die Straße. Die Teilnehmer wollen den Islam-Feinden das Gedenken an die Opfer der jüngsten Terrorattacken in Frankreich nicht überlassen. "Je suis Charlie" halten sie auf Plakaten empor - "Ich bin Charlie - und nicht Pegida". In mehreren Städten versuchten die Pegida-Organisatoren die Opfer des islamistischen Anschlags für ihre Zwecke zu instrumentalisieren.

Bild: dpa 12. Januar 2015, 22:222015-01-12 22:22:01 © SZ.de/odg/sks