bedeckt München
vgwortpixel

Paul Ziemiak im Porträt:Der Anpasser

Paul Ziemiak trat mit 13 Jahren der Jungen Union bei.

(Foto: Andy Kania)

Paul Ziemiak, geboren in Polen, ist Chef der Jungen Union und will in der CDU ganz nach oben. Ein geradliniger Aufstieg - nur beim Thema Zuwanderung gerät er merkwürdig ins Schlingern.

Sie kommt, los, los, los, raunt es durch die Menge, und Paul Ziemiak setzt sich in Bewegung, gefolgt von drei dunkelblauen Anzügen, er sieht die Limousine schon von Weitem auf sich zukommen, vorbei an der Polizei mit den Schutzwesten und Hunden und Pistolen, vorbei an den Demonstranten, die "Merkel muss weg!" rufen, vorbei an den Neonazis, die schnell noch Plakate gemalt haben, und als die Limousine nur noch wenige Meter entfernt ist, dreht sich Paul Ziemiak weg und öffnet seine Hose.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Rente
Zäher Kampf um wenig Geld
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"