Paul Ryan - "Zwei Stunden und etwas"

Auch Paul Ryan hat sich bereits verbale Ausrutscher geleistet. In einem Interview sprach der Läufer Ryan, im Hauptberuf Vizepräsidentschaftskandidat der US-Republikaner, über seine bisherigen Erfahrungen beim Marathon. Einen sei er mitgelaufen - mit persönlicher Bestzeit von "zwei Stunden und etwas über 50 Minuten". Für 42,2 Kilometer eine exzellente Zeit, Ryans Fans waren beeindruckt. Dumm nur für ihn, dass emsige Faktenchecker Romneys "runnig mate" der Falschangabe überführten: Einer Marathon-Datenbank zufolge lief Ryan eine - immer noch gute - Zeit von vier Stunden und einer Minute. Zum Vergleich: Bei den Olympischen Spielen in London brauchte der Letztplatzierte Tsepo Ramonene aus Lesotho 2 Stunden und 55 Minuten. In seiner Stellungnahme rechtfertigte sich Ryan: "Der Wettlauf ist mehr als 20 Jahre her."

Bild: AP 4. September 2012, 16:172012-09-04 16:17:00 © sueddeutsche.de/rai/mikö/fhu/sekr