bedeckt München 17°

Passbild:Erika Mustermann, geboren in Damaskus

Zum ersten Mal war sie 1987 zu sehen, jetzt lächelt sie auch vom Flüchtlingsausweis-Muster. Doch wer ist die blonde Frau mit den wechselnden Geburtstagen?

Von Sarah Kempf

Erika Mustermann ist jetzt Syrerin. Als Bundesinnenminister Thomas de Maizière am Mittwoch das Flüchtlingausweis-Muster präsentierte, zeigte das Foto darin eine lächelnde Blondine mit grünen Augen. Vielen Deutschen dürfte das Gesicht bekannt sein, denn seit 2010 ist "Erika Mustermann, geborene Gabler" auch auf dem Muster des Personalausweises zu sehen.

In Wahrheit ist die Frau eine Mitarbeitern der Bundesdruckerei

Die Frau auf dem Bild ist in Wahrheit eine Mitarbeiterin der Bundesdruckerei, deren Identität man dort nicht preisgeben will. Kein Wunder: Die fiktive Erika Mustermann war erstmals 1987 auf einem Foto zu sehen, als die Bundesregierung einen neuen Personalausweis einführte. Die Bunte veröffentlichte die wahre Identität der Frau, die daraufhin körbeweise Fanpost und Heiratsanträge erhielt.

Drei Mal hat die Bundesdruckerei seither das Foto geändert, mitunter auch Angaben zur Person. Im Bundesgesetzblatt war 1983 der 12. September 1945 als Geburtsdatum angegeben und als Geburtsort München. Dort wohnte die 1,76 Meter große Frau noch immer, nämlich in der Heidestraße 17. Im Laufe der Jahre wurde sie jünger: 1997 änderte sich ihr Geburtsdatum zum 12. August 1957, 2001 schließlich zum 12. August 1964. Ihr Geburtsort war nun Berlin, die Heidestraße 17 lag in Köln, außerdem war Erika Mustermann auf 1,60 Meter geschrumpft. Ihre Augenfarbe wechselte schon 1997 von Blau zu Grün.

Warum sie keine neue Person erfand, erklärt die Bundesdruckerei nicht

Dabei ist es auch im neuen Ankunftsnachweis für Flüchtlinge geblieben. Die Bundesdruckerei hat darauf verzichtet, eine andere Person zu erfinden. Zu den Gründen will man dort keine Angaben machen. Der Musterflüchtling ist jetzt eben Erika Mustermann, blond und grünäugig, geboren am 12. August 1964 als Erika Gabler im syrischen Damaskus.

© SZ vom 11.12.2015/max
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB