bedeckt München 14°

Parteien:SPD-Führung ein Jahr im Amt

Ein Jahr nach ihrem Aufstieg an die SPD-Spitze haben Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans eine positive Bilanz ihrer Arbeit gezogen. Mehrere wichtige Projekte der Bundesregierung seien auch deshalb möglich gewesen, weil die SPD-Parteiführung eng und gut zusammenarbeite und dem Koalitionsausschuss als Klärungsgremium von Union und SPD größeres Gewicht als vorher beimesse, sagte Walter-Borjans der dpa. Er nannte unter anderem die Entstehung des Konjunkturpakets der Koalition und verwies darauf, dass die SPD immer wieder mit Erfolg den öffentlichen Investitionsbedarf betone. Am 6. Dezember 2019 waren Esken und Walter-Borjans auf einem SPD-Parteitag zu den neuen Vorsitzenden gewählt worden. Esken kam auf 75,9 Prozent, Walter-Borjans auf 89,2 Prozent. Die beiden folgten Andrea Nahles, die im Sommer 2019 nach heftiger Kritik abgetreten war.

© SZ vom 04.12.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema