Parteien:BSW will Thüringer Landesverband am 15. März gründen

Sahra Wagenknecht (BSW) stellt eine Kampagne ihrer neuen Partei „Bündnis Sahra Wagenknecht“ für die Landtagswahl am 1. September in Thüringen vor. (Foto: Martin Schutt/dpa)

Die neu gegründete Partei Bündnis Sahra Wagenknecht will in Thüringen zur Landtagswahl antreten. Nun gibt es einen Termin für die Gründung eines Landesverbands.

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa) - Das Bündnis Sahra Wagenknecht will am 15. März einen Thüringer Landesverband gründen. Das gab die Co-Vorsitzende Sahra Wagenknecht am Freitag in Erfurt bekannt. Bei der Gründungsversammlung in Eisenach soll auch ein Vorstand gewählt werden. Voraussichtlich am 4. Mai soll es dann einen Landesparteitag geben, sagte die 54-Jährige.

Die neu gegründete Partei will im Freistaat mit einer Online-Kampagne den Wahlkampf für die Landtagswahl am 1. September vorbereiten. „Wir haben noch kein Wahlprogramm für Thüringen, das wollen wir gemeinsam mit den Thüringerinnen und Thüringer entwickeln“, sagte Wagenknecht. Auf einem Portal könnten die Menschen Themen wie Bildung, Landwirtschaft oder Klimaschutz gewichten und damit bestimmen, was ihnen am wichtigsten ist.

Außerdem sollen Bürger selbst Themen vorschlagen können. „Diese Beiträge werden in unsere Wahlprogramme einfließen“, sagte Wagenknecht. Die Kampagne hat den Namen „Klartext für Thüringen. Unser Land. Unsere Themen. Unsere Zukunft.“ Der Auftritt in Erfurt war die erste offizielle Pressekonferenz von BSW in Thüringen.

© dpa-infocom, dpa:240223-99-98319/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: