Angela Merkel (geb. 1954) wurde nach dem Rücktritt von Wolfgang Schäuble 2000 zur Parteivorsitzenden gewählt, seit 2005 ist sie Bundeskanzlerin und regierte mal mit der FDP, mal mit der SPD. Parteivorsitzende hatte Merkel eigentlich bis zum Ende der Legislaturperiode bleiben wollen. Wer auf sie folgt, soll die Partei wieder zu Geschlossenheit führen.

Bild: AP 7. Dezember 2018, 12:522018-12-07 12:52:11 © SZ.de/mcs/rus