Partei Cinque Stelle:Seine Wenigkeit, der Chef

Partei Cinque Stelle: "Wenn wir den Wandel nicht herbeiführen,wer soll es sonst tun?", fragt Bürgermeister Carlo Colizza.

"Wenn wir den Wandel nicht herbeiführen,wer soll es sonst tun?", fragt Bürgermeister Carlo Colizza.

(Foto: Caimi&Piccinni/Redux/laif)

Wir und die anderen: Das ist die Erfolgsformel der Bewegung "Cinque Stelle". Wie das funktioniert, lernt man während einer Langzeitbeobachtung im Städtchen Marino bei Rom.

Von Oliver Meiler

Dies ist die Geschichte eines Zerwürfnisses. Es zieht sich quer durch Italien und quer durch Marino, eine Stadt in den schönen Castelli Romani über Rom, umspielt vom Wind, 44 000 Einwohner. Der Riss passt in eine einfache Formel.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Politischer Frühschoppen auf Volksfest Gillamoos - Freie Wähler
Hubert Aiwanger
Der Querfeldeinminister
Erneuerbare Energien
"Die Gesellschaft hat verlernt zu rechnen"
Fraktionssitzungen im Bundestag
Bundestag
Wie radikal ist die neue AfD-Fraktion?
Klimawandel
Der ultimative Anstieg der Ozeane
Machtmissbrauch
Die Buberl-Connections
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB