ParlamentswahlTürken strafen Erdoğan ab

In angespannter Stimmung haben die Türken am Sonntag ein neues Parlament gewählt - und den Ambitionen von Präsident Erdoğan einen Dämpfer verpasst.

Sie sind die Gewinner der Parlamentswahl in der Türkei: Selahattin Demirtaş (links) und Figen Yükseğdağ (rechts), die beiden Vorsitzenden der pro-kurdischen Partei HDP. Ihre Partei hat es auf Anhieb geschafft, die Zehn-Prozent-Hürde zu überspringen.

Bild: dpa 7. Juni 2015, 20:342015-06-07 20:34:13 © Süddeutsche.de/dpa/leja