bedeckt München 15°
vgwortpixel

Parlamentarischer Geschäftsführer der Union:Grosse-Brömer folgt Peter Altmaier

Die Union hat einen neuen Parlamentarischen Geschäftsführer: Der niedersächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Grosse-Brömer wird Nachfolger von Peter Altmaier.

Der niedersächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Grosse-Brömer soll Nachfolger von Peter Altmaier als Parlamentarischer Geschäftsführer von CDU und CSU im Bundestag werden. Fraktionschef Volker Kauder (CDU) werde den Abgeordneten den bisherigen Fraktions-Justiziar vorschlagen, sagte ein Fraktionssprecher.

Der 51-jährige Rechtsanwalt Grosse-Brömer soll bereits an diesem Dienstag offiziell von der Unionsfraktion zum Nachfolger Altmaiers gewählt werden. Als Parlamentarischer Geschäftsführer wird Grosse-Brömer ein wichtiger Vertrauter Kauders sein. Zumeist im Hintergrund hat er die Aufgabe, in der Fraktion Mehrheiten auch bei umstrittenen Abstimmungen wie etwa dem Betreuungsgeld sicherzustellen.

Der Vater zweier Kinder ist Rechtsanwalt und Notar. Er ist Vorsitzender der niedersächsischen CDU-Abgeordneten im Parlament, stammt aber ursprünglich aus Oberhausen in Nordrhein-Westfalen. Altmaier löst den nach dem CDU-Wahldesaster in NRW von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) entlassenen Bundesumweltminister Norbert Röttgen ab. An diesem Dienstag erhält Altmaier von Bundespräsident Joachim Gauck die Ernennungsurkunde, Röttgen die Entlassungsurkunde.

© Süddeutsche.de/dpa/beitz