Parlament - Berlin:Behindertenparlament tagt in Berlin

Parlament - Berlin: Mitglieder des Berliner Behindertenparlaments in Rollstühlen sitzen im Abgeordnetenhaus Berlin. Foto: Fabian Sommer/dpa
Mitglieder des Berliner Behindertenparlaments in Rollstühlen sitzen im Abgeordnetenhaus Berlin. Foto: Fabian Sommer/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - Über Verbesserungen für Menschen mit Handicaps hat am Samstag das Berliner Behindertenparlament im Abgeordnetenhaus beraten. Parlamentsvizepräsident Dennis Buchner begrüßte die Vertreterinnen und Vertreter von Behindertenverbänden zur Sitzung. "Teilhabe darf nicht nur ein Schlagwort sein", sagte der SPD-Politiker. "Sie muss auf allen Ebenen unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens umgesetzt werden und auch sichtbar sein. Hinter diesen Anspruch dürfen wir nicht zurückfallen."

Der Initiator des Behindertenparlaments, Christian Specht, sagte zum Auftakt, das Parlament müsse noch bekannter werden, damit es auch ernst genommen werde. Das Berliner Behindertenparlament (BPP) war 2021 während der Corona-Pandemie zunächst digital gestartet und tagte 2022 erstmals im Abgeordnetenhaus. Ziel ist, gemeinsam mit Parlamentariern und Vertretern der Landesregierung Belange von Menschen mit Behinderungen sichtbarer zu machen und Veränderungen zu erreichen.

Zu Beginn stand eine Fragestunde auf der Tagesordnung, später die Beratung konkreter Anträge. Diese werden anschließend an die Senatsverwaltungen übergeben mit der Forderung, sie umzusetzen.

© dpa-infocom, dpa:231202-99-157212/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: