Weltsynode im Vatikan:Papst: "Die Welt, die uns umgibt, zerbröckelt"

Weltsynode im Vatikan: Eindringliche Mahnung: Papst Franziskus bei der Messe zur Eröffnung der Weltsynode auf dem Petersplatz.

Eindringliche Mahnung: Papst Franziskus bei der Messe zur Eröffnung der Weltsynode auf dem Petersplatz.

(Foto: Andrew Medichini/dpa)

In einem Apostolischen Schreiben zur Klimakrise konstatiert Franziskus eine voranschreitende Zerstörung des Planeten und ruft die Menschen eindringlich zur Umkehr auf.

Von Marc Beise, Rom

Morgens hatte der Papst noch vor dem Petersdom den Eröffnungsgottesdienst der Weltsynode absolviert, am Mittwochmittag veröffentlichte er sein neues Positionspapier zum Klimawandel. In dem Apostolischen Schreiben "an alle Menschen guten Willens über die Klimakrise", gegliedert in eine Einleitung und sechs Kapitel mit insgesamt 73 Punkten, äußert Franziskus seine große Sorge über die Zerstörung des Planeten und ruft die Menschen eindringlich zur Umkehr auf.

Zur SZ-Startseite

Kirche
:Papst lenkt Kirche auf Reformkurs

Im Oktober beginnt in Rom die Weltsynode. Jetzt liegt das Arbeitspapier vor - und bricht mit vielen Traditionen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: