Pandemie:Thailand für offene Grenzen in Südostasien

Thailand hat die südostasiatischen Staaten aufgefordert, dem Beispiel aus Bangkok zu folgen und ebenfalls ihre Grenzen wieder zu öffnen. "Die Asean-Länder sollten mit der Wiedereröffnung beginnen und sicheres Reisen ermöglichen, um ihre Wirtschaft wiederzubeleben", sagte Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha beim virtuellen Gipfeltreffen der Staatengemeinschaft. In den meisten Asean-Mitgliedsstaaten sind die Infektionszahlen nach einer heftigen Welle seit Wochen rückläufig.

Das beliebte Urlaubsland Thailand will vom 1. November an wieder Touristen mit vollständigem Impfschutz aus 46 Ländern zum quarantänefreien Urlaub empfangen, darunter auch aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die meisten anderen Mitgliedstaaten haben ihre Grenzen aber noch geschlossen oder fordern nach der Einreise eine mehrwöchige Quarantäne. Prayut setzte sich zudem für die Einrichtung eines Reisekorridors für die Länder der Region ein.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB