bedeckt München 20°

Panama Papers:Die Witwe und der Weihnachtsmann

Guinea bleibt arm, obwohl es viel Erz hat. Dazu beigetragen haben wahrscheinlich ein Diktator mit vier Frauen, ein spendabler Franzose und das Imperium des Diamantenhändlers Beny Steinmetz.

Die Simandou-Berge liegen im Hinterland von Guinea, dort, wo keine befestigten Straßen mehr hinführen. Sanfte Hügel in sattem Grün, zerfurcht von Narben roter Erde. Die Gipfel tragen seltsame Namen wie Iron Maiden oder Metallica, nach berühmten Heavy-Metal-Bands. Es ist eine Anspielung auf den Schatz, der in diesen Hügeln liegt: Eisenerz - in einer Reinheit, die einzigartig ist auf der Welt.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Wohnen in München
Vermieten zum Oktoberfest
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Verkehr und Stadt
Platzangst
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"