Panama Papers:Ausgebremst?

Lesezeit: 3 min

panama rosberg

Nico Rosberg.

(Foto: Peter Hoffmann)

Formel-1-Star Nico Rosberg verhandelte womöglich selbst einen Vertrag mit Mercedes, den dann eine Offshore-Firma abschloss. Ein seltsames Geschäft.

Von Mauritius Much und Bastian Obermayer

Aus der Ferne wirkt das Verhältnis von Nico Rosberg und dem Mercedes-Formel-1-Team einfach und klar: Rosberg, der Vizeweltmeister, ist einer der beiden Fahrer des Teams, und dafür wird er von Mercedes ordentlich bezahlt. Die Rede war zuletzt von 50 Millionen Euro für drei Jahre.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Körpersprache
Wissen
»Das Entscheidende passiert jenseits der Worte«
Bondarjew im Videointerview: "Ich begann plötzlich zu verstehen, dass ich Dinge nicht tun wollte, dass sie völlig dem widersprachen, was ich fühlte."
Zurückgetretener UN-Diplomat Bondarjew
"Putin kann sich nehmen, was er will"
Feminismus
Gute Feministin, schlechte Feministin
Thoughtful senior man sitting on chair in living room; Aengste
Gesundheit
Wie ich meinen Ängsten den Kampf ansagte
Timothy Snyder
"Postkoloniale Staaten gewinnen immer"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB