bedeckt München
vgwortpixel

Pakistan:Ex-Machthaber Musharraf zum Tode verurteilt

Pervez Musharraf

Pakistans früherer Militärführer Pervez Musharraf ist in Ungnade gefallen. (Archivbild)

(Foto: Anjum Naveed/AP)

Dem früheren Präsidenten wird Hochverrat vorgeworfen. Er soll die Verfassung des Landes 2007 außer Kraft gesetzt haben. Musharraf befindet sich derzeit außer Landes.

Ein Sondergericht in Pakistan hat den ehemaligen Präsidenten Pervez Musharraf in Abwesenheit zum Tode verurteilt. Das berichtete ein Sprecher des Gerichts. Die Entscheidung sei mit zwei zu einer Stimme gefallen, sagte Musharrafs Anwalt. Das Verfahren wegen Hochverrats gegen den ehemaligen Militärpräsidenten zog sich über sechs Jahre hin. Musharraf wird vorgeworfen, die Verfassung des Landes 2007 außer Kraft gesetzt zu haben. Die pakistanische Justiz war in der Vergangenheit noch nie derart gegen mächtige Militärs vorgegangen.

Musharraf kann gegen das Urteil Berufung einlegen. Der 76-Jährige hatte die Vorwürfe als politisch motiviert zurückgewiesen. Er befindet sich derzeit für medizinische Behandlungen in Dubai, nachdem er Pakistan 2016 gegen Kaution verlassen durfte. Von seinem Krankenbett in Dubai aus sendete Musharraf vor wenigen Tagen eine Videobotschaft. Er habe seinem Land gedient und hoffe auf Gerechtigkeit, sagte Musharraf mit offenbar angeschlagener Gesundheit. An der Verhandlung hat er wegen seines schlechten Gesundheitszustands nie teilgenommen.

Der Ex-General hatte 1999 als Armeechef die Zivilregierung von Premierminister Nawaz Sharif gestürzt. Er regierte Pakistan von 1999 bis 2008 in zum Teil diktatorischem Stil. Musharraf war nach den islamistischen Terroranschlägen vom 11. September 2001 in New York und Washington ein wichtiger Verbündeter der USA, bis er 2008 zurücktreten musste, um eine Amtsenthebung durch das Parlament zu vermeiden. Als Sharif 2013 wieder an die Macht kam, leitete er das Hochverratsverfahren gegen Musharraf ein.

Auch Jahre nachdem Musharraf in Ungnade gefallen war, sagte er in einem BBC-Interview 2017, zivile Regierungen hätten das Land "zum Entgleisen" gebracht. Die Retter der Nation seien die Uniformierten - Männer wie er: "Die Militärherrschaft führt das Land immer auf den richtigen Weg." Generäle haben Pakistan fast die Hälfte seines Bestehens regiert, seit es 1947 die Unabhängigkeit erlangte.

Politik Indien Warum der Kaschmir-Konflikt so gefährlich ist

Indien und Pakistan

Warum der Kaschmir-Konflikt so gefährlich ist

Die Region im Himalaya ist seit 1947 ein Pulverfass. Immer wieder kommt es dort zu Kämpfen zwischen den beiden südasiatischen Atommächten. Antworten auf die wichtigsten Fragen.   Von Thomas Balbierer