Süddeutsche Zeitung

Pakistan:Dialog-Angebot an Opposition

Als Reaktion auf die Massenproteste gegen Ministerpräsident Imran Khan hat Pakistans Regierung der Opposition einen Dialog angeboten. Einen Rücktritt des 66-Jährigen lehnte sie jedoch ab. "Unsere Türen stehen für Gespräche offen, ein Rücktritt des Premierministers kommt jedoch nicht infrage", sagte Verteidigungsminister Pervez Khattak. Die Regierung sollte nicht für die Konsequenzen verantwortlich gemacht werden, falls es zu Zusammenstößen mit den Sicherheitskräften komme, warnte er zugleich. Die Zahl der Demonstranten in einem Protestcamp im Zentrum der Hauptstadt Islamabad wurde auf mehr als 100 000 geschätzt. Die Opposition kritisiert die schlechte Wirtschaftslage. Sie hatte Khan am Freitag ein Ultimatum gestellt: Sollte er nicht innerhalb von zwei Tagen zurücktreten, werde der Protest auf die nächste Stufe gehoben.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4665691
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 04.11.2019 / dpa
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.