Pakistan:Blasphemie-Gesetz verschärft

Christen in Pakistan zeigen sich beunruhigt über die Verschärfung des Blasphemiegesetzes ohne parlamentarische Debatte. Die vom Parlament einhellig beschlossene Ergänzung des Gesetzes sieht höhere Strafen für Beleidigungen von Angehörigen des Propheten Mohammed vor. "Unsere Forderungen wurden einmal mehr ignoriert", sagte Peter Jacob, Leiter des katholischen "Zentrums für soziale Gerechtigkeit" in Lahore, dem asiatischen Pressedienst Ucanews (Donnerstag). Das umstrittene Gesetz aus den 1980er Jahren werde von Muslimen selbst bei Streitereien um Kleinigkeiten mit Christen missbraucht, sagte er.

Die Änderung des Blasphemiegesetzes sieht die Erhöhung der Strafe für Beleidigungen von Familienangehörigen des Propheten auf zehn Jahre und eine Geldstrafe von umgerechnet rund 4100 Euro vor. Islamische Führungspersönlichkeiten begrüßten dies.

© SZ vom 20.01.2023 / KNA - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: