Open Society Foundation und Ungarn Geschlossene Gesellschaft

Nach massivem Druck verlegt die Open Society Foundation des Milliardärs George Soros ihren Sitz aus Budapest nach Berlin: Dies sei nötig, um "in Sicherheit arbeiten zu können".

Von Peter Münch, Budapest

Wegen des massiven Drucks der Regierung von Ministerpräsident Viktor Orbán verlässt die Stiftung des US-Milliardärs George Soros Budapest und zieht nach Berlin. "Die ungarische Regierung hat unsere Arbeit verleumdet und falsch dargestellt, und sie unterdrückt die Zivilgesellschaft für politische Zwecke", heißt es in einer am Dienstag verbreiteten Erklärung der Open Society Foundation (OSF). Betont wird darin, dass die finanzielle Unterstützung für ungarische Menschenrechtsorganisationen auch nach dem Umzug fortgesetzt werden soll.

Die Stiftung zieht damit die Konsequenz aus einer beispiellosen Kampagne, ...