Corona-Pandemie:Bringt Omikron einen erneuten Lockdown?

Lesezeit: 3 min

Corona-Pandemie: Eine Szene am Londoner Heathrow Airport am Freitag, als Großbritannien Flüge aus einigen afrikanischen Ländern untersagte.

Eine Szene am Londoner Heathrow Airport am Freitag, als Großbritannien Flüge aus einigen afrikanischen Ländern untersagte.

(Foto: Foto: Alberto PezzalI/AP, Bearbeitung: SZ)

Die ersten Fälle der Corona-Variante sind in Deutschland bereits nachgewiesen. Wissenschaftler schlagen Alarm, Söder fordert drastische Maßnahmen von der künftigen Regierung. Die will noch abwarten.

Von Daniel Brössler, Angelika Slavik und Mike Szymanski, Berlin

Angesichts einer neuen Coronavirus-Variante wächst die Sorge im Hinblick auf die Pandemie-Situation in Deutschland. Die neue Variante "Omikron", die zuerst im Süden Afrikas erkannt wurde, wurde am Wochenende bei zwei Reisenden nachgewiesen, die am Flughafen München gelandet waren. Zudem bestätigte sich ein Fall in Hessen. Alle drei Fälle betreffen Menschen, die von Reisen nach Südafrika zurückgekehrt waren. Experten gehen aber davon aus, dass die Variante in Deutschland bereits deutlich weiter verbreitet ist. Omikron wird von der Weltgesundheitsorganisation als "besorgniserregend" eingestuft und könnte noch deutlich ansteckender sein als die bislang dominierende Delta-Variante.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Haushalt
Alter
"Die Erleichterung, die Dinge geregelt zu haben, ist größer als der Schmerz"
Psychologie
"Wenn man Ziele erreichen will, helfen rationale Entscheidungen enorm"
Impfschaden
Gesundheit
Gegen jede Wahrscheinlichkeit
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Sexualität
"Slow Sex hat etwas sehr Meditatives"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB