Österreich:"Es ist an der Zeit, die Justizministerin zu entmachten"

Österreich: Die Grünen-Politikerin Alma Zadić, 39, amtiert seit Jänner 2020 als Bundesministerin für Justiz in Österreich.

Die Grünen-Politikerin Alma Zadić, 39, amtiert seit Jänner 2020 als Bundesministerin für Justiz in Österreich.

(Foto: Jeff Mangione/picture alliance)

Österreichs Justizministerin Alma Zadić über die Affäre um die Aufnahme mit Christian Pilnacek, die Angriffe auf die Justiz - und was Bundeskanzler Karl Nehammer von seinem Vorgänger Sebastian Kurz unterscheidet.

Interview von Werner Reisinger

Dienstagnachmittag versetzte ein heimlich aufgenommenes Gespräch Österreichs Innenpolitik mal wieder in helle Aufregung. Auf dem etwa zehn Minuten langen Tonmitschnitt ist der vor Kurzem verstorbene und suspendierte Strafrechts-Sektionschef Christian Pilnacek zu hören, wie er im Sommer in einer Wirtshausrunde aus dem Nähkästchen plauderte. Er erzählte unter anderem von Interventionen aus der ÖVP, gewisse Verfahren "abzudrehen". Und er stellte in den Raum, dass er viel über ÖVP-Interventionen wisse und gefährlich sei für die ÖVP.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusÖsterreich
:Zwischen den Zeilen

Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist vorsichtig geworden mit Einlassungen zur Innenpolitik. Was das mit dem Nationalratswahlkampf 2024 und einem möglichen Duell von FPÖ-Chef Herbert Kickl versus Van der Bellen zu tun hat.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: