Österreich:"Man unterschätzt die Kraft des Bösen"

Lesezeit: 5 min

Österreich: Das Leben von Karel Schwarzenberg, dem früheren Außenminister Tschechiens, schildert der Dokumentarfilm "Mein Vater, der Fürst", aktuell im Kino zu sehen.

Das Leben von Karel Schwarzenberg, dem früheren Außenminister Tschechiens, schildert der Dokumentarfilm "Mein Vater, der Fürst", aktuell im Kino zu sehen.

(Foto: Michal Kamaryt/imago images/CTK Photo)

Karel Schwarzenberg über den Unterschied zwischen Putin und Hitler, das Erbe von Ex-Kanzler Kurz und die Frage, ob die Neutralität Österreichs noch zeitgemäß ist.

Interview von Cathrin Kahlweit

Der ehemalige tschechische Außenminister Karel Schwarzenberg und glühende Europäer ist mit 84 Jahren als Zeitzeuge und Mitgestalter der jüngeren mittelosteuropäischen Geschichte längst eine politische Legende. Im SZ-Interview spricht er über den russischen Krieg gegen die Ukraine, die mediokren Politiker in Österreich - und den neuen Film seiner Tochter Lila, "Mein Vater, der Fürst".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Politische Gefangene Maria Kolesnikowa in Belarus
"Dieser ständige Druck wirkt sich auf die Gesundheit aus"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Family Playing A Board Game Together; Spielen
Leben und Gesellschaft
12 Spiele, mit denen man sofort loslegen kann
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Zur SZ-Startseite