Österreich:Casino Wien

Lesezeit: 4 min

AUSTRIA - CORRUPTION - CASINO - NOVOMATIC - BLUEMEL ÖSTERREICH; WIEN; 20210211; Österreichischer Finanzminister Gernot

Unter Druck; Österreichs Finanzminister Gernot Blümel.

(Foto: Alex Halada/imago images)

Der österreichische Finanzminister Gernot Blümel muss Korruptionsvorwürfe abwehren, seitdem die Staatsanwaltschaft gegen ihn wegen Bestechlichkeit und Bestechung ermittelt. Der engste Vertraute von Sebastian Kurz denkt trotzdem nicht an Rücktritt.

Von Cathrin Kahlweit, Wien

Die SPÖ hatte nur noch wenige Sekunden übrig von ihrer Fragezeit im "Untersuchungsausschuss zur möglichen Käuflichkeit der türkis-blauen Regierung", als eine Abgeordnete der ehemaligen Staatsanwältin im sogenannten Ibiza-Komplex, Christina Jilek, zurief: "Was ist Ihre Wahrnehmung zum Beschuldigtenstatus von Gernot Blümel?" Zu diesem Zeitpunkt hatte in Wien längst die explosive Nachricht die Runde gemacht, dass der Finanzminister von der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) als Beschuldigter geführt werde, aber keiner wusste genau, warum. Nun versuchte die Abgeordnete bei Jilek ihr Glück.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Krieg in der Ukraine: Zerstörte Panzer bei Kiew
Krieg gegen die Ukraine
Die besondere Expertise des BND
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Wolf Biermann
"Das sind Dummheiten aus Klugscheißer-Motiven"
Zur SZ-Startseite