Österreich:"Freud hätte viel zu tun"

Österreich: Julya Rabinowich, 53, schreibt in ihren Romanen über Flucht und Integration.

Julya Rabinowich, 53, schreibt in ihren Romanen über Flucht und Integration.

(Foto: Michael Mazohl)

Schriftstellerin Julya Rabinowich über ein zwiegespaltenes Österreich, Antisemitismus von links und den Kampf zwischen ÖVP und FPÖ um konservative Wähler.

Interview von Vinzent-Vitus Leitgeb

Julya Rabinowich, 53, zählt zu Österreichs bekanntesten Schriftstellerinnen und Kolumnistinnen. In ihren Publikationen setzt sie sich immer auch mit aktuellen, gesellschaftlichen Debatten auseinander. Zuletzt widmete sie eine Romantrilogie den Themen Flucht und Integration, unter anderem in "Der Geruch von Ruß und Rosen" (2023).

Zur SZ-Startseite

SZ PlusA.L. Kennedy auf der Buch Wien
:Warum wir schreiben

Lesen ist eine Art freiwillige Besessenheit. Doch es lohnt sich: Bücher haben mir zum Aufbruch verholfen. Die Eröffnungsrede der Buch Wien.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: