Österreich:Gesetzentwurf zur Impfpflicht

Die österreichische Regierung hat Details für die ab Februar geplante Impfpflicht für Erwachsene vorgestellt. Ausgenommen Genesene für einen Zeitraum von sechs Monaten, Schwangere und Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, sagte Kanzler Karl Nehammer (ÖVP) am Sonntag bei der Präsentation des Gesetzesentwurfs. Die Impfung sei der beste Garant, dass die Gesellschaft in Freiheit leben könne. Von Mitte März an drohen Ungeimpften Strafen zwischen 600 und maximal 3600 Euro. Das Gesetz dürfte kommende Woche beschlossen werden. Am Samstag hatten in Wien erneut Zehntausende gegen die Corona-Politik der Regierung und die Impfpflicht demonstriert.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB