Österreich:"War das eine Beleidigung oder doch ein Witz?"

Österreich: Die Begriffe Cordoba und Piefke sind beziehungsrelevant. Österreicher feiern noch heute den Sieg gegen Deutschlands Fußballer aus dem Jahre 1978. Und die Piefkes? Die sind eh arrogant.

Die Begriffe Cordoba und Piefke sind beziehungsrelevant. Österreicher feiern noch heute den Sieg gegen Deutschlands Fußballer aus dem Jahre 1978. Und die Piefkes? Die sind eh arrogant.

(Foto: Illustration: Esther Driehaus)

Sie nehmen Arbeit weg, wollen sich nicht integrieren und wissen alles besser - das sind die Vorurteile gegen die Piefkes. Sieben Deutsche erzählen von ihrem Leben in Österreich.

Von Delna Antia

Wenn Deutsche nach Österreich kommen, müssen sie viele neue Vokabeln lernen. Da gibt es Faschiertes und Fisolen, man trägt Gewand und trinkt Melange. Doch zwei Begriffe gilt es besonders zu verstehen: Piefke und Cordoba. Sie sind beziehungsrelevant. Vor gut 30 Jahren offenbarte die "Piefke-Saga", was die Österreicher von ihren deutschen Touristen mit der tollen D-Mark hielten. In dem Kultwerk von Felix Mitterer lernte man: Der Deutsche ist ein Piefke und damit "großspurig, profitgierig, herrschsüchtig und arrogant". Und der Fußball-Triumph in Cordoba, 1978, spendet wohl ewige Genugtuung. Oder? 2021 machte die deutsche Botschaft in Wien eine Studie zum Deutschlandbild der Österreicher und bestätigte mitunter Altbekanntes: Man schätzt die Deutschen als Partner, ob in der Arbeit oder in der Ehe, aber als tonangebend und rechthaberisch empfindet man sie noch immer. Aktuell leben 225 000 Deutsche in Österreich, das sind knapp 50 000 mehr als noch 2015. Sie sind mit Abstand die größte Ausländergruppe. Wie geht es ihnen umgekehrt - als Deutsche in Österreich? Wir haben mit sieben Deutschen gesprochen, die in Österreich leben und irgendwie froh zu sein scheinen, sich einmal Luft zu machen: über Anfeindungen als Common Sense, wahre Vorurteile und das Glück, endlich Gelassenheit zu lernen.

Zur SZ-Startseite
WM 1978 Cordoba

Deutschland - Österreich
:Immer wieder, immer wieder, immer wieder Cordoba

Hans Krankl traf zwei Mal gegen die DFB-Elf. Doch inzwischen führt der Deutschen-Besieger von 1978 ein Leben zwischen Mythos und Albtraum.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: