Oberlandesgericht München NSU-Prozess dauert mindestens bis Januar 2016

Richter Manfred Götzl hat im NSU-Prozess weitere Termine festgelegt - bis Januar 2016 sind damit noch 56 Verhandlungstage angesetzt. Der Prozess könnte damit zu einem der längsten in der Nachwendezeit werden.

Aus dem Gericht von Annette Ramelsberger

Der NSU-Prozess dauert noch sehr viel länger als bisher geplant. Die Verhandlungstage werden sich nach der Planung des Gerichts mindestens bis Januar 2016 ziehen.

Richter Manfred Götzl hat mit Verfügung vom 3. Dezember Termine bis zum 12. Januar 2016 festgelegt, immer dienstags, mittwochs und donnerstags wird über Beate Zschäpe und die anderen Angeklagten im NSU-Prozess zu Gericht gesessen.

So werden zu den über 170 Verhandlungstagen, die das Gericht bereits im Jahr 2013 und 2014 absolviert hat, noch einmal 56 Verhandlungstage kommen. Der NSU-Prozess hat damit die Chance, zu einem der längsten Prozesse der Nachwendezeit in Deutschland zu werden.