NSU-Prozess Der Nette, der Böse und das Mädchen

Jürgen Böhnhardt berichtet von Treffen mit seinem Sohn Uwe, der sich jahrelang vor der Polizei versteckt hatte. Ein Zeuge erklärt das zynische Brettspiel "Pogromly". Das Protokoll des NSU-Prozesses - gelesen von Schauspielern.

Im zweiten Jahr des Prozesses gegen den Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) ging es vor allem um die Anfänge und die Unterstützer der rechten Terrorgruppe. Das Oberlandesgericht München versuchte auch, die Rolle des Verfassungsschutzes und seiner V-Leute bei der Entstehung und den Morden des NSU zu klären.

Das SZ-Magazin hat den Prozess begleitet. Aus den Mitschriften ist wieder ein Protokoll entstanden, das gekürzt, sonst aber unverändert im Originalton abgedruckt wird. Die Protokolle erscheinen am Freitag, 2. Januar im gedruckten SZ-Magazin und schon am Donnerstag, 1. Januar in der digitalen Ausgabe.

Die Verfilmung der Protokolle ist in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk, der UFA Fiction und der Filmakademie Baden-Württemberg entstanden.