bedeckt München 21°

"NSU 2.0"-Skandal:Welche Rolle spielte die Polizei?

NSU 2.0 Polizei Frankfurt

Im Zentrum des "NSU 2.0"-Skandals: das Polizeipräsidium von Frankfurt.

(Foto: Thomas Lohnes/Getty Images)

Alexander M. verfügte über vertrauliche Daten von mehr als 30 Menschen, die er beleidigte und bedrohte. Mit großem Aufwand versuchen Ermittler zu rekonstruieren, wie der Rechtsextreme an so viele Informationen gelangen konnte.

Von Florian Flade und Ronen Steinke, Berlin

Aufpassen, bitte: Die Polizei in Frankfurt am Main warnt gerade wieder Bürger vor falschen Polizisten. "Betrüger, die sich am Telefon als Polizeibeamte ausgeben", würden ihr Unwesen treiben, so der aktuelle Hinweis. Ein übles Spiel, Ziel solcher Tricks seien "vor allem ältere Personen". Kriminelle würden den nichts ahnenden Opfern "erzählen, dass es sich um einen Notfall handelt und sie Ermittlungen gegen Einbrecherbanden führen und im Zuge dessen das Vermögen des Opfers überprüfen oder sichern müssen".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
John McAfee
Nachruf
John McAfee, der große Manipulator
Wirtschaft
Wird München das neue Silicon Valley?
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Steve Blame - Pressebilder zu seinem neuen Podcast; hat der Interviewer bekommen; kosten nix
Ex-MTV-Moderator Steve Blame
"Die sieben Jahre bei MTV waren die belanglosesten meines Lebens"
Die Nacht -Teaser
Nachtleben
Was haben wir durchgemacht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB