NRW-Wahl und Euro-KriseMutti Merkel als Trümmerfrau

Probleme allerorten: Multimilliardenpakete zum Schutz des Euro, keine Mehrheit im Bundesrat, ein kranker Finanzminister und Kritik aus den eigenen Reihen. Auf die Kanzlerin wartet viel Arbeit.

Dieser 9. Mai 2010 war ein schwarzer Tag für Bundeskanzlerin Angela Merkel: Die schwarz-gelbe Koalition hat in Nordrhein-Westfalen eine klare Niederlage erlebt, damit ist die Mehrheit im Bundesrat futsch. Doch Merkel musste sich das ganze Wochenende darum kümmern, den Euro zu retten. Stress mit der FDP, Kritik aus den eigenen Reihen, der Finanzminister im Krankenhaus und ein selbstbewusster Sigmar Gabriel. Eines ist klar: Die nächsten Tage werden für die CDU-Vorsitzende nicht leichter. sueddeutsche.de zeigt in einem Überblick die Baustellen der Kanzlerin.

Foto: dpa

10. Mai 2010, 16:002010-05-10 16:00:00 ©