NRW: Silvesterbälle verboten

Angesichts weiterhin hoher Corona-Fallzahlen weitet das Bundesland Nordrhein-Westfalen das Tanzverbot aus und verbietet auch Silvester-Bälle. Das gilt sowohl in der Gastronomie als auch für "vergleichbare Veranstaltungen, wenn das Tanzen Schwerpunkt der Veranstaltung ist", wie das dortige Gesundheitsministerium am Donnerstagnachmittag mitteilte. Clubs und Diskotheken ist der Betrieb bereits untersagt. Zudem wird in der neuen, ab Freitag gültigen, Coronaschutzverordnung das bundesweit geltende Feuerwerksverbot an Silvester offiziell gemacht. Öffentlich veranstaltete Feuerwerke sind grundsätzlich verboten und auch das private Abbrennen von Pyrotechnik ist an beliebten Plätzen und Straßen untersagt. Wo genau das Verbot gilt, müssen laut Schutzverordnung die Behörden vor Ort festlegen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB