SPD:Enttäuschte Hoffnung auf den Scholz-Effekt

Lesezeit: 3 min

SPD: Am Ende doch nicht so interessant: Spitzenkandidat Thomas Kutschaty und Bundeskanzler Olaf Scholz auf einem Wahlplakat in Düsseldorf

Am Ende doch nicht so interessant: Spitzenkandidat Thomas Kutschaty und Bundeskanzler Olaf Scholz auf einem Wahlplakat in Düsseldorf

(Foto: Roberto Pfeil/dpa)

NRW-Spitzenkandidat Thomas Kutschaty hatte in seinem Wahlkampf besonders auf den Kanzler gesetzt. Doch dieser hat offenbar an Zugkraft eingebüßt.

Von Mike Szymanski

Reicht es für Thomas Kutschaty, den Herausforderer der SPD in Nordrhein-Westfalen? Er hat sich im Wahlkampf schon "Ministerpräsident von morgen" genannt. Nur, wann bricht dieses Morgen an? Dauert wohl noch.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Agota Lavoyer
Leben und Gesellschaft
»Viele schämen sich oder haben Angst vor den Konsequenzen«
Milcheis
Essen und Trinken
So gelingt Milcheis wie aus der Eisdiele
grüne flagge
Liebe und Partnerschaft
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Luftverkehr
"Ich befürchte, dass dieser Sommer ein Horror wird"
Digitale Währungen
Der Krypto-Crash
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB