Kronprinz Haakon legte die sonst übliche royale Zurückhaltung komplett ab: "Nach dem 22. Juli gibt es keine Ausrede mehr für den Kampf um eine freie und offene Gesellschaft." Aber als Antwort auf Gewalt kam vom Prinzen gleich zweimal der Satz, der sonst bei offiziellen royalen Reden selten zu hören sein dürfte: "Heute sind unsere Straßen mit Liebe gefüllt." Haakons Ehefrau Prinzessin Mette-Marit (rechts, neben Prinzessin Märtha Louise) konnte die Tränen nicht zurückhalten. Der Prinz gab seinen Zuhörern mit auf den Weg, dass man die schrecklichen Morde nicht ungeschehen machen könne - "aber wir können wählen, was sie mit uns machen".

Bild: dpa 25. Juli 2011, 21:202011-07-25 21:20:55 © sueddeutsche.de/dpa/AFP/jab